18.10.2019

BMVI investiert 23,5 Millionen Euro in Wasserstoffmobilität

Wasserstoffmobilität wird konkret erlebbar: Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat heute in Berlin Zukunftsschecks in Höhe von rund 23,5 Millionen Euro überreicht. Die Bandbreite der geförderten Projekte reicht vom Gabelstapler über die Ausstattung einer Ride-Pooling-Flotte hin zur Entwicklung eines Wasserstoffbusses und einer brennstoffzellenbetrieben Straßenkehrmaschine.

Die Förderung ist Teil des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP), mit dem die Bundesregierung seit 2006 in die Forschung und Entwicklung investiert. Das Programm soll die für eine Marktaktivierung notwendigen ersten Produkte in unterschiedlichen Anwendungsbereichen unterstützen.

Folgende Projekte haben einen Zukunftsscheck erhalten:

 

CleverShuttle

CleverShuttle bietet in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt am Main, Dresden, Kiel und Leipzig RidePooling mit batterieelektrisch oder mit Wasserstoff betriebenen Fahrzeugen an und leisten so einen Beitrag zu einer nachhaltigen und modernen Mobilität. CleverShuttle hat aus der Beschaffungsförderung Mittel für die Anschaffung von insgesamt 50 Fahrzeugen erhalten.
Förderung: 754.622 Euro

 

Streetscooter

DHL Express und der Elektronutzfahrzeughersteller StreetScooter arbeiten künftig zusammen bei der Entwicklung eines neuen Elektrotransporters. Der neue „H2 Panel Van“ wird der erste serienmäßige 4,25 Tonnen-Elektrotransporter sein, dessen Antrieb während der Fahrt von einer Brennstoffzelle mit zusätzlicher Energie versorgt wird und dadurch Reichweiten von bis zu 500 Kilometern erzielen kann. DHL Express hat in einem ersten Schritt 100 dieser Brennstoffzellenfahrzeuge bestellt, deren Auslieferung in 2020 starten und 2021 abgeschlossen sein soll.
Förderung: 9.822.330 Euro

 

LKW: MAN & Shell

Auch für den emissionsfreien Schwerlastverkehr der Zukunft stellt die Wasserstofftechnologie eine der möglichen Lösungen dar. Deshalb entwickelt MAN zusammen mit den Partnern Anleg und der TU Braunschweig einen Langstrecken-Brennstoffzellen-Lkw. MAN zeichnet verantwortlich für den Gesamtfahrzeugaufbau, für die Integration der Brennstoffzellen-Systeme und des elektrischen Antriebes. Das Wasserstoff-Speichersystem entwickelt die Anleg GmbH aus Wesel. Die TU Braunschweig unterstützt die Auslegung des Thermomanagements und der Betriebsstrategie. Shell entwickelt die zugehörige Infrastruktur mit Fokus auf einer skalierbaren Druckwasserstoff Tankstellenlösung. Im Rahmen des Projektes wollen die Partner prüfen, in wie weit die Betankung von Fahrzeugen im Schwerlastbereich auf Basis von 500 bar alternativ zur aufwändigen 700-bar-Pkw-Technik ein tragfähiger Kompromiss aus Reichweite und Kosten für Infrastruktur und die Bereitstellung von Wasserstoff darstellt. Ziel des Vorhabens ist die Erprobung von Wasserstoff als einer möglichen Alternative zum Dieselkraftstoff im Fernverkehr. Das Projekt hat enge Berührungspunkte mit dem Europäischen PRHYDE-Projekt zur Entwicklung von Wasserstoff-Befüllprotokollen für Heavy Duty-Anwendungen und weiteren Aktivitäten im Bereich Standardisierung.
Förderung: 8.121.251 Euro

 

FAUN: Abfallentsorgungsfahrzeuge

Im Rahmen des Projekts werden ein Abfallsammelfahrzeug und eine Kehrmaschine mit einem modularen System aus Wasserstofftanks und Brennstoffzellen entwickelt und hergestellt mit dem Ziel, die Reichweite zu erhöhen und/oder das Geschwindigkeitsprofil zu verbessern. Die bei Faun elektrifizierten Abfallsammelfahrzeuge können ab Werk oder während der Lebensdauer des Fahrzeugs mit dem modularen System ausgestattet werden. Beide Prototypen sind dazu gedacht, die Auslegung und die Baubarkeit des geplanten Energieversorgungssystems zu prüfen und zu bestätigen und die notwendigen Abnahmen nach verkehrsrechtlichen Bestimmungen zu erreichen. Es wurden bereits Feldtestfahrzeuge an Kunden abgegeben. Geplant sind zehn Abfallsammelfahrzeuge und zwei Kehrmaschinen.
Förderung: 521.241 Euro

 

ÖPNV: EvoBus/Daimler

Das Projekt ECell-Rex hat die Entwicklung eines Brennstoffzellen-Range-Extenders für Stadtbusse mit Batterieantrieb zum Ziel.
Förderung: 3.309.652 Euro

 

Günsel Fördertechnik und Fahrzeugbau GmbH

Beschaffung von 89 wasserstoffbetriebenen Flurförderzeugen für den Intralogistikeinsatz im BMW-Werk Leipzig.
Förderung: 1.024.094 Euro